HIV positiv

kam mir als verrückter Geistesblitz zum Thema Verwandlung und Integration.
Nun brauche ich doch etwas Mut aber bin gespannt, ob die Klickrate steigt, wenn ich diesen „Bildzeitungs-Titel“ wähle.

 

Mal was Anderes als C…          und doch gibt es Parallelen.
Vor einigen Jahren war „es“ weltweit fast ebenso „populär“. Vielleicht hat(te) es auch eine ähnliche Botschaft ?

HIV+ steht hier für:  positive „Human(itär)e Integrative Verwandlung“.

Inspiriert hat mich ein altes doch sehr aktuelles Lied von Elisabeth Sandel, was mir zufällig wieder in die Hände bzw. Ohren fiel.
Weil ich „Verwandlung“ stets sehr gern hör(t)e und es thematisch gut passte, machte sie mir ihre Livedarstellung übrigens als Geschenk zu meiner Eröffnungsfeier vor 12 Jahren 😊
Logo ?
Der Schmetterling und die zarte Mohnblume sind bewusst gewählte Elemente meines Logos und Sinn-Bild meiner Bewusst-seins-Arbeit.

Zum Beginn des Lockdowns war ihr Lied eines der Geschenke an die Welt, die viele Künstler beitrugen.

So gibt es diesmal eine musikalische Weisheitsgeschichte.
Hör selbst und vertrau ihren anfänglichen Worten…

———————————————

Den „Tanz mit der ANGST“ tanzen z.Zt. wohl -zumindest gelegentlich- Viele.

Gerade, wo ich diese Zeilen schreibe, ist eine „Angst-Attacke“ am Ausklingen. Übungszeit!

aus dem Newslichter v. 6.5.21

 

Auf der Übungsmatte „Alltag“ übe ich, meine Neigung, mit ihr zu kämpfen in einen Tanz zu verwandeln.
Immerhin! Denn früher bin ich -kurzfristig meist sehr erfolgreich- weggerannt.
Flight or F(l)ight…

Kennst Du das? Wir haben unzählige Strategien dafür erhalten und entwickelt.
Eine (fragende) Raupe…

 

Vielleicht rührt meine sportliche Figur vom Wegrennen. 😉

Eine (dünne, ausgemergelte, augenverdrehte) Raupe…

Oh, dies hilft mir grad zu schmunzeln!
Ja, wenn es nicht so schmerzlich wäre…
Dieser „Kampf-Tanz“ sieht bestimmt lustig aus.

(Tan)Ja, auch Lachen hilft!
Denk(t) an die 60 sec.-Grimassen-Methode von Vera F.
Vera F. Birkenbihl – 3 Min. zum Lachen!

Wie gut, wenn „man“, die Dinge, die man anderen empfiehlt, selbst anwendet, umsetzt! 😉

Sei Du selbst die Änderung, die Du in der Welt sehen willst [Gandhi]

 

Was gilt es bei Dir zu (ver)wandeln?
Ist es auch Angst oder sind es andere Aspekte Deines inneren „Schattenkindes“, die Dir zu schaffen machen?

andere Raupe(n)  – selbstverliebt, ängstlich, wütend,……

Wenn es uns gelingt, diese unangenehmen Aspekte zu integrieren und uns ehrlich damit begegnen, kann Heilung auf verschiedenen Ebenen geschehen.

Schmetterlingbild

——————————————

Ich frage mich, was möglich wäre, wenn wir uns alle -statt mit unseren Schokoladenseiten und Verdräng-Strategien wie „Recht haben“…- ehrlich mit unserer Angst begegnen würden – auch auf politischer Ebene.

Im „Plädoyer für die Selbsterkenntnis“ schreibt Stefanie Stahl in ihrem Buch „Das Kind in dir muss Heimat finden“ (Danke Hans 😉 „ … hier ist es nur ein Liebespaar, das sich zankt. In anderen, weitaus gravierenderen Fällen sind es Staatsmänner- und –frauen, die aufgrund ihrer mangelnden Selbstreflexion und ihres daraus folgenden Machtstrebens ganze Völker ins Verderben ziehen können.“

Deswegen ist es ihr (ebenso wie mir) ein Anliegen „ …zu vermitteln, dass Selbsterkenntnis nicht nur der Königsweg ist, um sich aus seinen persönlichen Problemen zu befreien, sondern auch …, um ein besserer Mensch zu werden.“

Somit dienen Selbsterkenntnis und Reflexion dem Gemeinwohl (s.u.) und haben einen gesellschaftlichen Wert!

„Vor allem Gefühle wie Ohnmacht und Unterlegenheit können, wenn sie unreflektiert bleiben, durch ein übersteigertes Machtstreben und Geltungsbedürfnis auf eine sozial unverträgliche Weise kompensiert werden. Insbesondere wenn ein Mensch sich mit seinem Schattenkind identifiziert, kann dies zu starken Wahrnehmungsverzerrungen führen“.

Erleben wir dies gerade?
Besonders in der C.-Maßnahmen-/Impfdiskussion frage ich mich, warum die „Experten beider Lager“ sich nicht mal zusammen an einen Tisch setzen, um gemeinsam zu schauen, welche Strategien wirklich (für wen, wo und wann) und auch nachhaltig Sinn machen.

Mich irritiert, dass viele Wissenschaftler, Ärzte, Rechtsanwälte (es sind sicher nicht alles nur „Covidioten“) mit anderer, aber ebenso fundierter Sicht/ Meinung ungehört bleiben, ins Lächerliche gezogen oder gar defamiert werden.

“Es gibt einen Ort jenseits von Richtig und Falsch.
Dort treffen wir uns.” [Rumi]

Stutzig macht mich, dass primär Maßnahmen angewandt werden, die Geld kosten/bringen.
Warum werden keine Maßnahmen öffentlich verbreitet geschweige denn gefördert, die natürlich, z.T. (nahezu) kostenfrei sind, das Immunsystem stärken, Nachhaltig- und Selbstwirksamkeit / -bestimmung fördern ?!?
Wie geht es Dir damit?

——————————————

Lernen können wir am meisten von Menschen, die anders denken. [Björn VT]

Immer wieder wird das Argument gebracht, dass es zu viele Menschen gäbe. [Thanks Mathew]
Bereits in meinem BWL-Studium (vor 25 Jahren) lernte ich im VWL-Seminar, dass es noch lange für alle genug gäbe. Wir hätten „lediglich“ ein Allokations-(Verteilungs-)Problem.
Auch wenn wir inzwischen noch mehr Menschen sind, ist das primäre Problem dahinter geblieben:

Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, jedoch nicht für jedermanns Gier.
[Gandhi]

 

Eine (gefräßige) Raupe…

Mal ganz (selbst)ehrlich:
Solange wir noch so viel ungesammelte(s) Wildkräuter, -gemüse, Fallobst etc. haben, ungeerntete Felder vernichten, weil Erntehelfer fehlen, einheimische Ware teurer ist als ausländische…
Solange wir gute Nahrungsmittel vernichten aus Bequemlichkeit, Unbewusstheit oder gar, um Preise stabil zu halten (Butterberge), Tiere „unnütz“ geschlachtet werden …VL Reichtum Min 20 /40
wir in materiellem Überfluß schwelgen…

Alternative Wissenschaftler haben berechnet, dass mit überwiegend vegetarisch/veganer Ernährung und vor allem biologischem Anbau/ Permakultur sogar noch etliche Menschen mehr gesund ernährt werden könnten.
Ob es sinnvoll ist, wenn wir noch mehr werden, sei mal dahingestellt.

Was glaubst Du?
Einem jedem geschieht nach seinem Glaube [Jesus]
————————–

Für mich ist es ent-scheidend, in welcher Form wir hier sind, bewusst oder unbewusst, egoistisch oder in Verbundenheit… (noch) als gefräßige Raupen oder (schon) verwandelt als Schmetterlinge, die Blüten bestäuben, mehr Gutes bewirken/geben als nehmen…

Bild Schm.ling mit Mohnblume
Glück ist wie ein Schmetterling, der zu dir kommt, wenn du dich hinsetzt.
Das ewige Streben nach Mehr verscheucht das Glück.
[Anita Maas „Walk in Beauty“ 2021 – Danke Rainer]

Solange wir mehr Müll als Nutzen, Leid als Freude, Angst statt Liebe… produzieren, negative ökologische Fußabdrücke hinterlassen, sind wir zu viele!

Wenn es Hände braucht zum Aufräumen, geht es schneller, je mehr wir sind.
Es geht also mehr oder gar „nur“, um unsere „Da-seins-Form“, unsere Bewusstheit!

Ein Mensch scheint wie ein Atom, perse weder gut noch schlecht. Er hat Potential, was er in verschiedene Richtungen einsetzen kann: Leben oder Verderben….
Mit Kernspaltung kann man die Erde vernichten oder alle mit Energie versorgen. Unsere Intension ist ent-scheidend!

Bild Raupe/Schm.ling
Nun ist es an uns, an DIR!, uns/DICH zu öffnen, in uns zu kehren… zu „verpuppen“ und bewusst zu werden, unseren Thron mit Verantwortung zu besteigen, aufzuwachen [Genesis, VL]

Wenn es uns gelingt, die Aspekte unserer „Sonnen- und Schattenkinder“ zu reflektieren und in unser „Erwachsen-da-sein“ zu integrieren, gelangen wir in unsere wahre Mitte.
Doch ist es meist etwas anderes als unser vertrautes „Chaka-Chaka/Geilo-good-feeling“, geiz-ist-geil- oder mir-doch-wurscht-Denken…
Es ist mehr ein Go(o)d-Feeling!

Aufrichtig (aufgerichtet und aufrichtend) aus ihr heraus zu leben, würde unsere Welt zum (human, integrativ) Positiven verwandeln.
Bild Schm.ling

 

—————

Integration von Angst kann zu angemessener Achtsamkeit führen.
Dieses Thema haben Kollegin Andrea Breitenmooser (MUTich) und ich in einem ganz spontanen „Königinnen-Gespräch“ bewegt.

Ich übe. Du auch?